DOS-Zeilenumbrüche mit Vim entfernen

DOS/Windows und Unix/Linux unterschieden sich in Vielem; besonders nervig ist allerdings die rudimentäre Textverarbeitung. Während Unix/Linux einzig ein "\n" benötigt, so braucht DOS/Windows immer noch ein "Return" in Form von "\r". Das führt gern zu dem Effekt, dass, mit DOS erstellte Texte, zeilenweise mit dem Streuzeichen "^M" abgeschlossen werden. Um den Text wieder von überflüssigen Zeichen zu befreien gibt man in Vim folgendes Kommando ein: %s/\r\+$//e

Der Text ist wieder sauber und so kann man sich nur noch auf den Moment freuen, wenn man versucht diesen "bereinigten" Text versucht wieder in Windows (mittels "notepad") zu öffnen. ;-)